Alternative Nutzung

In Deutschland werden ca. 70 % der Moore in Deutschland zur Produktion land- und forstwirtschaftlicher Produkte genutzt. Für diese Nutzung werden die Flächen bisher entwässert. Aufgrund der negative Auswirkungen der Entwässerung (s. Problematik der Nutzung) ist ein Umdenken erforderlich (siehe auch Umweltbundesamt: Adler et al. 2017; Wissenschaftliche Beirat Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlicher Verbraucherschutz und Wissenschaftliche Beirat Waldpolitik beim BMEL (2016); Sachverständigenrat für Umweltfragen (2012)).

In Greifswald wird seit vielen Jahren an einer alternativen Nutzungsform geforscht (Paludikultur, die produktive Nutzung nasser Moorstandorte – s. Paludikultur). Inzwischen gibt es weltweit Paludikultur-Initiativen (Internationale Projekte ).

Landwirte, Landwirtschaftsberater und Entscheidungsträger können standortspezifische Bewirtschaftungsempfehlungen für eine angepasste Moorbewirtschaftung mit dem Entscheidungsunterstützungssystemen DSS-Torbos (für angepasste Niedermoorbewirtschaftung) ableiten und erhalten hier Informationen zur Umstellung auf diese Bewirtschaftungsformen. Das DSS-Torbos wurden von der Humboldt-Universität zu Berlin und der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde und der Technischen Universität zu Berlin entwickelt. mehr...

Für die Renaturierung und Pflege von Waldmooren, also meist kleineren von Forstflächen umgebenen Mooren wurde zudem das Entscheidungsunterstützungssystemen DSS-Wamos erstellt. mehr...

Weitere Informationen und Quellen

[1]   Joosten, H.; Clarke, D. (2002): Wise use of mires and peatlands - Background and principles including a framework for decision-making. International Mire Conservation Group / International Peat Society, 304 p. pdf

[2]   Wichtmann, W. Schröder, C. & Joosten, H (Hrsg.) (2016): Paludikultur – Bewirtschaftung nasser Moore. Klimaschutz − Biodiversität − regionale Wertschöpfung. Schweizerbart Science Publishers, Stuttgart, 272 p.

[3]   Adler, N. et al. (2017): Umweltschutz in der Landwirtschaft. Umweltbundesamt, 92 p. mehr...

[4]   Jurasinski, G. et al. (2016): Treibhausgasemissionen. In Wichtmann, W. et al. (Hrsg.): Paludikultur – Bewirtschaftung nasser Moore. Klimaschutz − Biodiversität − regionale Wertschöpfung. Schweizerbart Science Publishers, Stuttgart, 272 p.

[5]   Sachverständigenrat für Umweltfragen (2012): Umweltgutachten 2012: Verantwortung in einer begrenzten Welt. Erich Schmidt Verlag, 422 p. mehr...

[6]   Wissenschaftlicher Beirat Agrarpolitik, Ernährung und gesundheitlicher Verbraucherschutz und Wissenschaftlicher Beirat Waldpolitik beim BMEL (2016): Klimaschutz in der Land- und Forstwirtschaft sowie den nachgelagerten Bereichen Ernährung und Holzverwendung. Gutachten. Berlin mehr...